Datenschutz

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Darum zeigen wir Ihnen in dieser Erklärung auf, wie wir mit Ihren persönlichen Angaben umgehen. 

  1. Anwendbares Recht

Unsere Website unterliegt dem schweizerischen Datenschutzrecht. Konkreter: dem Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) sowie allenfalls auch anwendbarem ausländischem Datenschutzrecht. Dazu gehört speziell die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU). Die EU anerkennt, dass in der Schweiz ein angemessener Datenschutz gewährleistet ist. 

  1. Welche Personendaten speichern und bearbeiten wir?

In unserem Mandantensystem legen wir für aktuelle und potenzielle Kunden und Partner persönliche Profile an. Diese Profile umfassen hauptsächlich Kontaktangaben, die die Besucherinnen und Besucher unserer Website selbst erfassen. Dazu gehören folgende Angaben:

  • Namen
  • Geschlecht
  • Kontaktadressen (privat oder beruflich)
  • E-Mail-Adressen
  • Websites
  • Telefonnummern

Ausserdem legen wir nach Bedarf auch Angaben ab, die für die Auftragsabwicklung und Kundenbetreuung wichtig sind. Zum Beispiel:

  • Dokumente, die wir in Bearbeitung/Übersetzung geben
  • Notizen aus Beratungsgesprächen
  • Logfiles, die die auftragsbezogenen Systemaktionen im Kundenprofil aufzeichnen.

Das Speichern und Erfassen von Daten ist uns rechtlich gestattet. Es hat seine Grundlagen in der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO: Art. 6 Abs. 1 lit. a, b und f – mit der Informationssicherheit als berechtigtem Interesse. 

  1. Wo speichern wir diese Daten?

Unsere Website hosten wir bei 1 & 1 Internet SE in Deutschland. Für jeden Zugriff auf die avance-Website erstellt 1 & 1 Internet SE standardmässige Webserver-Logdateien. Sie umfassen folgende Angaben:

  • IP-Adresse
  • Datum
  • Uhrzeit
  • Browser-Anfrage einschliesslich der Herkunft der Anfrage (sogenannter Referrer)
  • Wichtig ist auch der sogenannte User-Agent, der Aufschluss über die Art des verwendeten Browsers gibt – insbesondere über die Sprache, die Version und das Betriebssystem.

Zusätzlich führt das Supertext-System Logdateien, die Fehler und Funktionsaufrufe protokollieren. Diese Logdateien können Benutzerdaten beinhalten. Die Logdateien helfen uns, technische Probleme zu erkennen und die Sicherheit zu gewährleisten. Wir löschen alle Logfiles spätestens nach 365 Tagen.

Wie in allen EU-Mitgliedstaaten ist Deutschland ein angemessener Datenschutz gewährleistet. Die rechtlichen Grundlagen für das Führen von Logdateien liegen in der DSGVO: Art. 6 Abs. 1 lit. a, b und f – mit der Informationssicherheit als berechtigtem Interesse. 

  1. Wozu verwenden wir die Daten?

Die gesammelten Daten verwenden wir ausschliesslich für:

  • die laufende Auftragsabwicklung
  • die Betreuung und Beratung unserer Kunden

Dazu können wir Daten auch an Dritte weitergeben. Daten geben wir aber nur dann weiter, wenn dies nötig ist, um unsere definierten Zwecke zu erreichen – und nie zur weiteren Verwendung durch Dritte. 

  1. Wie gewährleisten wir die Datensicherheit?

Wir haben verschiedenste prozessbezogene, physische und technische Sicherheitsmassnahmen ergriffen, um Ihre Daten vor Verlust, Diebstahl und unautorisiertem Zugriff zu schützen. Aufgrund der elektronischen Datenkommunikation können wir aber keine 100%ige Vertraulichkeit gewährleisten – ein Restrisiko bleibt.

Als Kunde sind Sie selbst für die Sicherheit Ihrer Login-Daten, Ihres E-Mail-Accounts sowie des bezogenen API-Authentifizierungs-Tokens verantwortlich. Auf unsere Website greifen Sie mittels einer Transportverschlüsselung (SSL/TLS) zu. 

  1. Welche Rechte haben Sie als betroffene Person?

Alle Besucherinnen und Besucher unserer Website wie auch andere Personen können von uns eine kostenlose Auskunft darüber verlangen, ob und welche ihrer Personendaten durch uns bearbeitet werden. Ausserdem haben Sie noch weitere Rechte. So haben Sie das Recht:

  • die Bearbeitung Ihrer Personendaten einschränken zu lassen
  • die Herausgabe der Datensätze, die Sie betreffen, zu verlangen
  • Ihre Personendaten berichtigen, löschen («Recht auf Vergessenwerden») oder sperren zu lassen
  • erteilte Einwilligungen zu widerrufen
  • Widerspruch gegen die Bearbeitung Ihrer Personendaten zu erheben.

Personen, deren Personendaten wir bearbeiten, verfügen über ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz. Die Aufsichtsbehörde für den Datenschutz in der Schweiz ist der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB).  

  1. Verantwortung und Kontaktadressen

Die Verantwortung für den Datenschutz trägt bei der avance Unternehmensberatung GmbH Brigitte Frank. Sowohl betroffene Personen als auch Aufsichtsbehörden können uns per E-Mail und per Briefpost erreichen:

bf@avance-ub.ch
avance Unternehmensberatung GmbH | Pfäffikonerstrasse 85 | 8835 Feusisberg | Schweiz

Stand: August 2021